Jubiläumskreuz für Paulinerkloster in Todtmoos

Mainburg/Todtmoos:

 

Ein besonderer Festtag war dieses Jahr

der 15. August „Maria Himmelfahrt“ für

die Paulinermönche in Todtmoos aus dem einzigen Paulinerkloster im Schwarzwald.

Nicht nur weil es das Patroziniumsfest

der Kirche ist, sondern weil auch die

Pauliner ihr 30-jähriges Wirken in Todtmoos

feierten. Dies nahm auch eine Gruppe

aus dem Hallertauer Hopfenland unter dem

Initiatoren Josef Fuß zum Anlass, ein 4 Meter

hohes Eichenkreuz auch als Dank für die

Pauliner-Seelsorge in der Hallertau.

Walter Stöckl aus Pfeffenhausen fertigte

mit seinen Mitarbeitern dieses Kreuz an

und  übergab es kostenlos für das Paulinerkloster in Todtmoos.

Am Montag reiste die Gruppe aus der Hallertau

mit einem Kleinbus und einem Anhänger,

beladen mit dem Kreuz, an und stellte am

Nachmittag noch das Kreuz auf.

Groß war die Freude bei den Paulinern

Pater Prior David, Pater Lukas, Pater Roman,

Pater Henrich, der als Gast aus Krakau da war, und Bruder Adam, dass nun ein weithin sichtbares

Kreuz auf einer kleinen Anhöhe das

schöne Klostergelände noch bereichert.

Am Abend  Maria Himmelfahrt wurde das

Kreuz, im Rahmen eines feierlichen Hochamtes

und anschließender Lichterprozession

zum Kreuz, feierlich eingeweiht.

Die Gruppe aus dem Hallertauer Hopfenland

wurde sehr herzlich von den Patres aufgenommen und versorgt im Geiste der Pauliner-Gastfreundlichkeit.