Provinztreffen

Das jährliche Provinztreffen der deutschen Provinz der Pauliner fand am Montag, den 30. September in Passau statt. Auf dem Programm standen Führungen im Augustiner-Chorherrenstift Reichersberg und in der Nachbarstadt Schärding. 

Sonnig, aber auch sehr windig zeigte sich das Wetter in Passau, als die Mitbrüder der deutschen Provinz des Paulinerordens zum Provinztreffen nach Passau kamen. Die Pauliner mit weiterer Anreise fanden sich bereits am Sonntagabend im Passauer Paulinerkloster auf dem Mariahilf ein. 

Am Montag um 7.00 Uhr begann der Provinztag mit der gemeinsam gefeierten Hl. Messe in der Wallfahrtskirche. Nach einem Frühstück im Klosterrefektorium brachen die Pauliner ins benachbarte Oberösterreich auf. Das fast tausend Jahre alte Augustiner-Chorherrenstift Reichersberg am Inn war erstes Ziel. Ein Augustiner-Chorherr leitete die einstündige Führung und konnte auf unterhaltsame Weise Geschichte, Kunst und Kultur genauso wie das Leben und Wirken der Priestergemeinschaft im Stift Reichersberg näherbringen. Besichtigt wurden die barocke Stiftskirche, die Sakristei, der Kreuzgang, die Bibliothek und das Sommerrefektorium. Das Stift Reichersberg kann auch mit einer Stiftsvinothek und dem beliebten Stiftsbräustüberl „Franzl’s Hof- und Landküche im Stift Reichersberg“ aufwarten. Nach einer mittäglichen Stärkung ging die Reise wieder Richtung Passau. In der oberösterreichischen Barockstadt Schärding wurde nochmals ein Stopp eingelegt. Ein kompetenter Führer gewährte Einblick in Vergangenheit und Gegenwart der Nachbarstadt von Passau und wies auf die Schönheit der Schärdinger Altstadt hin.

Bis Passau war es dann nicht mehr weit, und im Kloster Mariahilf ließen die Paulinerpates und –brüder den Tag bei einem gemeinsamen Abendessen und mit angenehmen Gesprächen ausklingen.